Freitag, 7. Juni 2013

[Rezension] Isaac Marion: Mein fahler Freund

Gebundene Ausgabe: 298 Seiten
Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 1., Aufl. 
Erschienen: 21. Februar 2011
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3608939148
ISBN-13: 978-3608939149
Originaltitel: Warm Bodies
Preis [D]: EUR 19,95
Preis [A]: EUR 20,50


Kaufen in Deutschland? *hier*



Kaufen in Österreich? *hier*


R ist ein Zombie und lebt mit seinesgleichen auf einem alten Flughafen.
Eines Tages verspürt er wieder großen Hunger und geht mit ein paar anderen Zombies, darunter sein Freund M, auf die Jagd. In einem verlassenen Gebäude findet er ein paar Jugendliche, die auf der Suche nach Medikamenten und anderen überlebenswichtigen Dingen sind.
Die Zombies greifen an und R verspeist das Gehirn eines jungen Mannes. Plötzlich sieht er in der Ecke ein junges Mädchen kauern und er weiß ganz genau, wer sie ist: Julie, die Freundin des Jungen, dessen Gehirn er gerade gegessen hat.
Er spürt eine seltsame Verbindung zu ihr und hat den Drang, sie zu beschützen. So nimmt eine seltsame Geschichte ihren Lauf: die Freundschaft zwischen einem Zombie und einem Menschen.


Isaac Marion wurde 1981 im Nordwesten des Bundesstaates Washington geboren und lebt in Seattle als Grafiker und Autor.
'Mein fahler Freund' ist der vierte Roman des Autors Isaac Marion. Auf Englisch erschien das Buch bereits im Oktober 2010 unter dem Namen 'Warm Bodies'. Summit Entertainment hat sich die Rechte am Buch gesichert und dieses unter dem Originaltitel 'Warm Bodies' verfilmt. Der Film kam am 01. Februar 2013 ins Kino.
Inzwischen ist ein Prequel zum Buch erschienen, welches in Englisch unter dem Titel 'The New Hunger' als E-Book veröffentlicht wurde.
Außerdem hat der Autor bestätigt, dass er gerade an einer Fortsetzung zu 'Mein fahler Freund' schreibt.

Hmm....was soll ich zu dem Buch groß sagen.
Als ich es in die Hand nahm, gefiel mir irgendwie die Vorstellung, dass es sich um ein gänzlich neues Thema handelt.
Liebesgeschichten mit Vampiren und Werwölfen gibt es wie Sand am Meer, aber eine Geschichte, in der es um die Freundschaft zwischen einem Zombie und einem Mädchen geht, ist mal etwas ganz anderes.
In normalen Zombie-Geschichten werden die Zombies ständig als blutrünstige Monster dargestellt, die nur von ihrem Hunger getrieben werden.
In 'Mein fahler Freund' fängt R durch Julie's Hilfe an sich zu ändern und findet heraus, dass er durchaus eine Wahl hat.
Anfangs lässt sich das Buch noch sehr flüssig lesen. Man erfährt viel über den Zombie R und seine Lebensweise. Als er Julie trifft, beginnt die eigentliche Haupthandlung und ab da wurde das Buch dann ziemlich konfus.
Ständig kommen mitten in der Handlung irgendwelche Einblenden des jungen Mannes (Perry), dessen Gehirn R gegessen hat. Zeitweise ist es ziemlich schwer zu unterscheiden, ob das nun R's Gedanken sind oder die von Perry.
Auch die Beziehung zwischen R und Julie finde ich sehr unglaubwürdig. Sie zeigt keinerlei Angst oder Bedenken, ihre Zeit mit einem Zombie zu verbringen. Sehr komisch wenn man bedenkt, dass sie in einer Welt aufgewachsen ist, in der man von Zombies getötet und aufgefressen wird.
Insgesamt kommt die Handlung nur schleppend voran, um dann aber ganz plötzlich zu einem Ende zu kommen. Irgendwas dazwischen hat mir aber gefehlt, denn aus heiterem Himmel werden die Zombies plötzlich akzeptiert und nicht mehr als Feinde wahrgenommen. Doch wo ist in dem Buch die Entwicklung dorthin sichtbar?? Nur weil Julie sich mit einem Zombie anfreundet und versucht ihn zu 'heilen', werden alle anderen Zombies nicht mehr als Gefahr gesehen. Auch was es jetzt mit diesen sogenannten 'Knochen' auf sich hat, erschließt sich mir nicht ganz. Meiner Meinung nach fehlt hier ein ganz großes und vor allem wichtiges Stück Handlung.

Vielleicht war es vom Autor so beabsichtigt, weil er gerade an einer Fortsetzung schreibt, aber mein Fall war dieses Buch definitiv nicht. Deshalb gibt es von mir leider nur zwei Monster.

2 Monster

Kommentare:

  1. Huhu ^^,

    bin grad über Lovelybooks auf deinen Blog gestoßen ;)!!

    Hm..das Buch hab ich schon länger auf meiner WuLi, aber was du hier erzählst, klingt ja eher nicht soo gut :/. Dann sollte ich mir wohl auf jeden Fall demnächst eine eigene Meinung bilden ^^!

    Ich wusste auch gar nicht, dass der Autor schon vier Bpcher geschrieben hat und dass es eine Fortsetzung geben soll :D..
    Aber eine sehr schöne Rezension und dein Blog-Design gefällt mir sehr gut *_*.
    Ich werd gleich mal Leser und lasse liebe Grüße da,

    Clärchen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Clärchen :)

    Ich freue mich total, dass dir mein Blog so gut gefällt!!!! *^-^*

    Die Rezension gibt ja nur meine persönliche Meinung wieder :)
    Mir hat einfach das gewisse Etwas gefehlt in der Handlung....

    Liebe Grüße, Jenny

    AntwortenLöschen

Schön, dass ihr lieben Leser es bis hierher zu den Kommentaren geschafft habt!! ♥
Es wäre sehr lieb von euch, wenn ihr jetzt aber nicht einfach geht, sondern mir eure Meinung in einem kleinen Kommentar mitteilt!! ♥

♥♥Vielen Dank!!♥♥